nicolaj kirisits

Nicolaj Kirisits ist Architekt und Klangkünstler.

In seiner künstlerischen Arbeit beschäftigt er sich mit Klang als raumplastisches Element und der enaktiven Wahrnehmung von Klangräumen. Seine Arbeiten wurden auf internationalen Festivals im Bereich der digitalen Medienkunst präsentiert (Ars Electronica, Siggraph, File Festival, Nime Festival, Steim Amsterdam, Digital Art Week Zürich, NTTICC Tokio, Bienal de La Habana, Animafest Zagreb, 5th Moscow Biennale, usw.).

Zusammen mit Architekt DI Günter Lautner hat er von 1999 – 2013 mehrere Architekturwettbewerbe im Bereich Städtebau und Wohnungsbau gewonnen und diese Projekte ausgeführt. Seit 2013 realisiert er Einfamilienhäuser, Umbauten und Möbelentwürfe.

Seit 2003 lehrt und forscht er an der Universität für angewandte Kunst Wien. Er leitet das Spat_lab (spatiales Labor) der Abteilung digitale kunst, dessen Forschungsschwerpunkt die Entwicklung von Designstrategien für zeitbasierte Körper im Bereich von Medieninstallationen, mit einem besonderen Fokus auf Klang im Raum, ist.

Seit 2004 entwickelt Nicolaj Kirisits gemeinsam mit Klaus Filip kuratorische Konzepte für die künstlerische Lehre. Dabei werden Rahmenkonzepte entworfen, die selbst Parametern künstlerischer Tätigkeit gerecht werden, um so Situationen zu erzeugen, die die Studierenden in ihrer individuellen Entwicklung unterstützen, inspirieren und um deren eigene, künstlerische Projekte, emergieren zu lassen.

Nicolaj Kirisits hat unter anderem das Schütte Lichotzky Stipendium der Republik Österreich, das Departure Projekt-Stipendium der Stadt Wien und die Intra Forschungsförderung des Wissenschaftsministeriums erhalten.

Er studierte Architektur an der Technischen Universität Wien und elektronische und experimentelle Musik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

In seinem Phd (Prof. P. Mörtenböck – TU Wien) (laufend) beschäftigt er sich mit der Notation von Klangräumen.

Für ausführlicheren CV mail